Das bayerische Kabinett hat entschieden: Ab kommenden Montag gilt FFP2-Maskenpflicht

Ansteckungsgefahr soll so minimiert werden

15.01.2021 | Am Dienstag, 12.01.2021, hat sich das bayerische Kabinett für die FFP2-Maskenpflicht entschieden. Sie gilt für öffentliche Nahverkersmittel wie Busse und Bahnen, einschließlich Haltestellen und Bahnhöfen, sowie für den Einzelhandel. Kinder bis einschließlich 14 Jahre sind davon ausgenommen.

Ziel ist es, die Ansteckungsgefahren an Orten, an denen Menschen über längere Zeit in geschlossenen Räumen zusammen sind, zu minimieren – vor allem in Hinblick auf das besonders hohe Ansteckungsrisiko der neuen Virusmutation. Im Vergleich zu den Community-Masken tragen die FFP2-Masken hier zu einem höheren Schutz bei. Für die erste Woche werden noch keine Sanktionen und Bußgelder verhängt, wie Bayerns Ministerpräsident Markus Söder ankündigte.

Auch wir möchten uns daran halten und bitten Sie deshalb, in Zukunft an das Tragen einer FFP2-Maske zu denken, wenn Sie bei uns mitfahren. Vielen Dank!